Sie sind hier: Startseite // PILATES

PILATES

Pilates

Prinzipien der Methode

Der Körper wird als Einheit betrachtet und demzufolge ist eine Trennung von Körper und Geist in der Gesunderhaltung nicht möglich.

Daraus ergeben sich folgende von Pilates entwickelte Prinzipien:

1. Konzentration
Das Training wird durch Konzentration effektiver, da die Sensoren im Gehirn den Muskel Rückmeldungen geben und Bewegungsabläufe erleichtern.

2. Atmung
Durch die Atmung ist eine ausreichende Sauerstoffversorgung für den Körper und damit auch für die Muskulatur gesichert. Der Stoffwechsel in den Muskeln wird optimiert und das Blut gereinigt. Demzufolge wird das Immunsystem gestärkt und die Hektik des Alltags minimiert. Atmung bedeutet auch "sich entspannen lernen" auch wenn der Körper Leistung bringen soll.

3. Haltung
Die neutrale Stellung der Wirbelsäule, welche die doppelte S-Form derselben berücksichtigt, hat hier ihre Bedeutung. Die Hüftknochen werden parallel gehalten um das Becken ebenfalls in ihrer Neutralstellung zu stabilisieren. Somit können Fehlhaltungen vermieden und gleichzeitig therapiert werden.
Zum Erlangen einer aufrechten Haltung wird das Prinzip der "axialen Verlängerung" angewendet.

4. Zentrierung
Bei den Übungen wird die Körpermitte das so genannte "Powerhouse" geschult und trainiert. Hier liegt der Motor für alle Bewegungen die "Kraftzentrale".
Eine gute mobile und stabile Kraft im Zentrum des Körpers, gestützt durch Bauch- und Rückenmuskulatur, ist die Grundlage für kontrollierte, gesunde Bewegungen und eine aufrechte aber bewegliche Haltung.

5. Kontrolle
Der Geist ist hier für die Bewegungskontrolle zuständig um Verletzungen zu vermeiden.

6. Fließende Bewegungen
In den Pilates Übungsabläufen wird nicht gehetzt man bewegt sich fließend und gleichmäßig.

7. Präzision
Die Präzision ist Teil der Konzentration und Kontrolle.

8. Regelmäßigkeit
Um Erfolg zu haben brauchen wir ein regelmäßiges Training. Pilates sagte: Nach 10 Sitzungen sind Veränderungen spürbar, nach 20 Sitzungen sichtbar und nach 40 Sitzungen haben wir einen "neuen" Körper!